Natürlich hat uns die Corona-Pandemie schwer getroffen, sämtliche Buchungen bis zum Jahresende sind storniert. Die NABU-Ferienfreizeiten laufen dagegen mit Hygienekonzept, ist ja auch logisch: Eine Kohorte mit kaum Außenkontakten, also Bedingungen, die einer Quarantäne entsprechen.

 

Eines können wir allen Lehrer*innen schonmal vorab garantieren: Sollten in 2021 coronabedingt behördliche Auflagen eine Klassenfahrt verbieten, werden wir (wie alle anderen Bremer Schullandheime auch) KEINE Stornogebühren erheben.

 

Sobald wir Neuigkeiten haben, wie es weitergeht, melden wir uns. Bis dahin müssen wir alle abwarten und hoffen.

 

Bleibt gesund!

Das Dreptefarm-Team

 

Die NABU-Dreptefarm liegt zwischen Bremen und Bremerhaven im Ferienort Wulsbüttel, rund 45 km vor der Nordseeküste. Inmitten der typisch nord-deutschen Landschaft aus Marsch, Moor und Geest können die Schüler alte, vom Aussterben bedrohte Haustierrassen, Wald, Kescherteich und Lagerfeuer von uns begleitet erleben.




Die Schullandheimarbeit hat eine lange Tradition. Über sechzig Jahre schon engagieren sich Menschen in ihrer Freizeit für das Schullandheim in Wulsbüttel. Ja, es wurde sogar größtenteils ehrenamtlich erbaut! Auch heute noch nutzen wir die Wintersaison, um mit ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen die Dreptefarm zu renovieren und weiterzuentwickeln, angetrieben vom Leitspruch Erich Kästners aus der Konferenz der Tiere:

"Es geht um die Kinder!"

Das Heim

Durch den NABU als ideeller Träger erhielt das Heim seine spezielle Ausprägung: In den Ferien werden seitdem NABU-Freizeiten durchgeführt, für Klassen werden Natur-Erlebnis-Seminare angeboten, im Heim stehen Ferngläser, Fledermaus-Detektoren, Kescher und Lupen für Beobachtungen in der Natur bereit.  Im Haus wurde ein Spitzboden als Spielwiese und Korkenbad für Regentage und ein Gruppenraum im Souterrain als Diskoraum mit CD/MC-Anlage hergerichtet. Neuerdings gibt es auch einen Kiosk mit Süßigkeiten und Bio-Waren. In den Schlaftrakten wird die Luft kontrolliert über eine moderne Lüftungsanlage mit energiesparenden Wärmetauschern ausgetauscht. Alle diese Maßnahmen wurden von vielen freiwilligen Helfern in gemeinsamen Arbeiteinsätzen in den Wintermonaten tatkräftig unterstützt. Da das Heim durch die Aktivitäten des NABU und seiner ehrenamtlichen Helfer ein neues Profil und eine grundsätzlich neue Ausrichtung erfuhr, wurde mit Beschluss der Mitgliederversammlung im Februar 2002 die Vereinssatzung geändert, und das Haus erhielt den treffenden Namen: Schullandheim Dreptefarm

Schulklassen


Schulklassen bieten wir ein volles Programm mit Fütterungsrunden, Eselwanderungen, Basteln und Begleitung durch den NABU. Stöbern Sie hier ein wenig weiter um unsere Angebote zu entdecken.

 

Unsere alten Haustierrassen

Die zur Sicherheit angeschafften Diepholzer Gänse erhielten in weiteren Freigehegen Gesellschaft von Bunten Bentheimer Schweinen, Rauwolligen Pommerschen Landschafen und Thüringer Waldziegen, Westfälischen Totleger-Hühnern, Meißner Widderkaninchen und Eseln. Es wurde dabei bewusst darauf geachtet, dass die Tiere jeweils aus alten Haustierrassen gewählt wurden.


Aber nicht nur Schulkassen fühlen sich hier wohl: Auch für Familienfeiern und Gruppen ab 20 Personen geeignet. Wir bieten verschiedene Buffets, von rustikal bis vegetarisch.